Modulares Angebot für offenes und flexibles Edge-Computing

Die offene und flexible Edge-Computing-Plattform Nerve von TTTech Industrial besteht aus Node Software, die auf Geräten am Netzwerk-Edge läuft, sowie aus einem Management System, das in der Cloud oder auf einem lokalen Server läuft. Die Features von Nerve wurden zu Featuresets zusammengefasst und werden in vier separaten Modulen angeboten. Diese können einzeln oder in Kombination lizenziert werden. So können Kund:innen das Paket wählen, das am besten zu ihren Anwendungsfällen und ihrem Budget passt.

Das modulare Angebot von Nerve erlaubt es Kund:innen klein anzufangen und für die Skalierung ihrer Lösungen bzw. bei Änderungen der Anwendungsfälle Module hinzuzufügen oder zu kombinieren, um zusätzliche Funktionalitäten zu erhalten. Egal welches Modul lizenziert wird – Nerve bietet eine sichere Basis, um Software, Daten und Geräte am Netzwerk-Edge zu managen.

Potrait Sarah Heinl“Mit Nerve können Kosten reduziert, Maschinenerträge erhöht und die Markteinführungszeit verkürzt werden. Wir wollen unseren Kund:innen ein hohes Maß and Flexibilität und Wahlfreiheit bieten. Unser modulares Angebot und unsere offene Plattform ermöglichen es Kund:innen, die besten Lösungen für ihre Anwendungsfälle auszuwählen. Dank unseres ‚Pay-as-you-use‘-Modells zahlen Kund:innen nur für die Services, die sie für ihre spezifischen Anwendungen nutzen. Dadurch ist Nerve einzigartig am Edge-Computing-Plattform-Markt,“ erklärt Sarah Heinl, Product Operations Manager of Nerve, TTTech Industrial.

Jedes der vier Module besteht aus einer Reihe von Features,  die Kund:innen dabei unterstützen, Anwendungsfälle wie Condition Monitoring, Remote Services, maschinelles Lernen und digitaler Zwilling umzusetzen.

Nerve modulares Angebot

Das Edge Hosting Modul ermöglicht es Kund:innen, mehrere Applikationen als Docker-Container und virtuelle Maschinen zeitgleich auf standardisierter Industriehardware am Netzwerk-Edge auszuführen und sie aus der Ferne über die Cloud zu managen.

Das Data Services Modul stellt Features zur Verfügung, die Datenkonnektivität, Datenspeicherung und Virtualisierung unterstützen.

Das Remote Services Modul bietet eine Reihe von Features, mit denen Nutzer:innen remote auf Workloads und Geräte im Feld zugreifen können.

Das Soft-SPS Modul wird genutzt, um Workloads zur Maschinensteuerung auf standardisierter Industriehardware auszuführen und auf Sensoren und Aktuatoren auf Feldbus-Ebene zuzugreifen.

Sobald Kund:innen sich für ihre Nerve Module entschieden haben, zahlen sie eine Erst-Lizenzgebühr (einmalige Zahlung pro Gerät) und bekommen Zugriff auf die Features des von ihnen gewählten Nerve Moduls. Die Nutzungsgebühr (zahlbar monatlich pro Gerät) ermöglicht es Nutzer:innen, Gerätesoftware und Workloads zu managen, die auf Nerve laufen. Nutzungsgebühren fallen nur an, wenn die Geräte aktiv gemanagt werden. So wird sichergestellt, dass nur Kosten anfallen, wenn Nerve genutzt wird.

Wollen Sie Nerve für Ihren Anwendungsfall entdecken? Kontaktieren Sie unser Verkaufsteam und beginnen Sie mit dem Aufbau Ihres Systems!

Erfahren Sie mehr:

Modular Offering Nerve featured image